#cocoon2bloom: Zukunft wird zuhause gemacht

Die Krise nutzen für eine nachhaltigere Welt

Diese Zeiten sind ungewöhnlich. Der Corona Virus macht sich weltweit breit und durchdringt den Alltag eines jeden Menschen – ob (schon) infiziert oder auch nicht. Die von staatlicher Seite zurecht verordneten Schutzmaßnahmen und Auswirkungen auf das öffentliche Leben sind eine Herausforderung für viele von uns. Doch wir nehmen die Herausforderung gerne an, denn sie dient dem Schutz von Leben und dem Schutz der Schwachen in unserer Gemeinschaft.

„Social Distancing“ ist eine der Maßnahmen, die uns nun auferlegt wird. Wir sind aufgefordert, möglichst wenig direkte soziale Kontakte mit unseren Mitmenschen zu haben. Der Sinn ist einleuchtend: je weniger die Menschen nun direkt persönlich aufeinander treffen, umso weniger Chancen hat der Virus sich zu verbreiten. Das bedeutet konkret, ein stärkerer Rückzug ins Private. Zusätzlich bedeutet es auch, eine Entschleunigung des Lebens, weil Menschen mehr zuhause bleiben sollen, sie – wo immer möglich – von dort arbeiten und das anderweitige öffentliche Leben insgesamt ruht. Wir ziehen uns gleich einer Raupe in unseren eigenen Kokon zurück. Cocooning nennt man es auch allgemein.

Auch die Schließung der Schulen und Kitas stellt manche Eltern nun vor neue Herausforderungen; insbesondere weil auch der in diesen Fällen oft übliche Rückgriff auf die Großeltern als Kinder-Kümmerer entfallen soll. Neben dem Unterricht zuhause sind auch die Freizeitaktivitäten für die Kinder zu organisieren. Die plötzlich verordnete gemeinsame Zeit will sinnvoll genutzt werden,

Wir können gemeinsam die anstehenden Tage und Woche nutzen, um einen Reset für eine nachhaltigere Zukunft zu machen

Wie jede besondere Zeit und vor allem Krisen von solchem Ausmaß stellt sich auch nun für jeden von uns die Frage: knicke ich vor der Herausforderung ein oder nutze ich sie als Chance. In der Tat ist gerade die jetzige Krise in besonderem Maße dazu geeignet, neue Wege zu gehen. Wir können gemeinsam die anstehenden Tage und Woche nutzen, um in manchen Bereichen einen „Reset zu machen“; Nutzen wir diese Zeit also, um uns ein bisschen stärker um uns und unsere Umwelt zu kümmern; nutzen wir auch die Zeit, um viele kleine Schritte und Dinge für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu tun; nutzen wir die Zeit, um uns für die Zeit danach besser aufzustellen. Und nutzen wir die Zeit, um als Gemeinwesen stärker und verbundener zu werden.

Wenn wir das Bild der Raupe und des Kokons noch einmal aufgreifen, so erscheint die Raupe nach dem Herausschlüpfen aus dem Kokon als strahlender Schmetterling: bunter, prächtiger, freier und stärker als je zuvor. Das gleiche Wesen hat sich selbst neuerfunden und in eigenartiger, faszinierender Weise zum neuen Erblühen gebracht. Wir wollen dieses Erblühen für uns alle in dieser Krise schaffen. Wir wollen das „Cocooning“ zum Erblühen einer nachhaltigen, klimafreundlichen, mitmenschlichen Gesellschaft nutzen.

Jede Zukunft startet irgendwo: Unsere Zukunft startet jetzt – jetzt hier bei jedem von uns zuhause. Wie eine Graswurzelbewegung wünschen wir uns, dass jeder nun zuhause beginnt, die Saat für eine neue Zukunft zu pflanzen. In der kleinen Gemeinschaft des Zuhauses können wir die nachhaltigen Themen angehen und quasi einen Reboot beginnen. Wenn jeder von uns damit beginnt, können wir gemeinsam viel bewegen. Wir können eine echte, nachhaltige Veränderung schaffen und vielleicht endlich den Wechsel einläuten, der für die Rettung unserer Erde so dringend geboten ist.

#cocoon2bloom: jeden Tag Tipps & Ratschläge von herrHase

Wir von HerrHase helfen Euch, die Zeit des Cocooning zu nutzen. Für die kommenden Wochen stellen wir jeden Tag eine neue Idee vor, wie Ihr den Alltag nachhaltiger und klimafreundlicher gestalten könnt. Wir geben Tipps für kleine Projekte und Aktionen zuhause, für die nachhaltige Beschäftigung der Kinder, für das Kümmern um unsere Umwelt, für Beiträge zum Klimaschutz und für die Stärkung unseres gesellschaftlichen Zusammenhaltes. Wir wollen und wünschen, dass wir alle diese Zeit als eine – sicherlich manchmal schwierige und herausfordernde- vor allem aber als bestärkende, erneuernde Zeitenwende erleben. Jeder kann nun beitragen, dass wir an der Herausforderung zerbrechen oder wachsen. Wir sind sicher, dass wir wie ein Schmetterling, der die Zeit der Verpuppung zum Kräftesammeln und Veränderung nutzt, nach der Krise alle mit Pracht, Energie und Freude erblühen – lasst uns also jetzt dafür die Grundlagen legen und das Erblühen einer nachhaltigen, achtsameren Welt einleiten.

Ab morgen erscheint jeden Tag um ca. 8Uhr ein neuer Beitrag hier. Schaut also regelmäßig hier vorbei. Folgt uns auch auf den Social Media Kanälen bei Facebook, Twitter und Instagram, um auf dem Laufenden zu sein. Wir empfehlen auch, unseren Newsletter zu abonnieren: dort werden wir jeden Freitag die Themen der vergangenen Woche zusammenfassen und einen Ausblick auf die Beiträge der kommenden Woche geben. Nutzt auch die Möglichkeit der Kommentare, um uns und allen anderen HerrHase Fans Eure Tipps und Ideen für eine nachhaltige Welt mitzuteilen.

Laßt uns gemeinsam verbunden bleiben im Cocooning und bald alle stark, gesund erblühen.

#cocoon2bloom

Christian Knäbel
ck@globalmediaconsult.com

Christian Knäbel ist ein erfahrener Unternehmensberater und Coach. Er berät Unternehmen, aber auch Einzelpersonen, weltweit in der Medien- und Telekommunikationsbranche in Projekten zu Strategie, Business Development und Nachhaltigkeit. Sein Motto: Nachhaltig leben sollte kein Hexenwerk sein: praktisch und in kleinen Schritten kann jeder was tun.